Anschrift

KulturBetrieb Wurzen
Markt 1
04808 Wurzen

03425 85 60-420
03425 85 60-401
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Engert

Ringelnatz im Profil - Ernst Moritz Engert (1892 - 1986)
Konturen und Silhouetten – Zum 125. Geburtstag“

Kunstwerke von Ernst Moritz Engert sind ab dem 6.8.2017 unter dem Titel „Ernst Moritz Engert 1892 - 1986: Konturen und Silhouetten – Zum 125. Geburtstag“ in der Städtischen Galerie Wurzen b. Leipzig zu sehen. Eröffnet wird die Ausstellung um 11 Uhr. In die Ausstellung führt Franz Josef Hamm, der Ko-Kurator der Ausstellung, ein.

Katalog zur Ausstellung: 9,50 €

Ausstellungsdauer: bis 17.9.17 

Die Ausstellung „Ringelnatz im Profil

Ernst Moritz Engert 1892 bis 1986 Scherenschnittkünstler

Zum 125. Geburtstag“

6.8. – 17.9.2017

Do bis So 14-18 Uhr

Historische Rathaus Wurzen; Markt 1

 

Neben dem künstlerischen Wirken zeigt die Ausstellung auch den Familienmenschen und Freund Ernst Moritz Engert und ist gleichzeitig ein weiterer Baustein, Engerts Willen zu erfüllen, sein Werk öffentlich zugänglich zu machen und in Erinnerung zu halten. Eine Besonderheit der Ausstellung ist eine Vielzahl von Werken aus seiner Jugend, seiner Studienzeit und Spätwerken aus den 1960er Jahren.
Basis der Ausstellung sind Werke aus der „Stiftung Ernst Moritz Engert bei der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn“. Private Leihgaben u.a. aus dem Ernst-Moritz-Engert-Museum im Stadtmuseum Hadamar, den Kunstsammlungen der Stadt Limburg a. L. geben einen Einblick in Engerts Wirken.

Ernst Moritz Engert gilt als anerkannter Meister der Scherenschnittkunst des 20. Jahrhunderts. Er wurde 1892 in Japan als Sohn eines deutschen Bankiers geboren. Um 1902 kehrte die Familie nach Deutschland zurück. 1907 begann er – angeregt durch einen Jahrmarktbesuch in Rinteln – mit der Schere und schwarzem Papier zu arbeiten. Nach sporadischem Kunststudium in München von 1907 - 1909 lebte er abwechselnd in München, Berlin, Bonn und Darmstadt und machte sich als Scherenschneider durch expressive Silhouetten und Grafiken in bekannten Künstlerkreisen einen Namen. So fand er Aufnahme in den renommierten Kreis der Rheinischen Expressionisten um August Macke in Bonn und in die Darmstädter Sezession, für die er das noch heute verwendete Signet, den „Bogenschützen“, schnitt.

 

Engerts Oeuvre umfasst Holzschnitte, Lithografien, Radierungen, Stift- und Pinselzeichnungen, aber vor allen Dingen Scherenschnitte. Er schuf in der Scherenschnittkunst Buchillustrationen, Märchen-, Tier- und Pflanzenmotive und weit über zweitausend Porträts darunter auch das berühmte Ringelnatz-Profil sowie zahlreiche Profile seiner Freunde und Freundinnen.